Im Münsterland werden die Kisten wieder heiß gespielt!

ℹ️ 🕹
 
Im Münsterland werden die Kisten wieder heiß gespielt!
 
Nicht nur Töttchen und Potthast sind im Münsterland sehr beliebt. Auch die RetroNerds aus dem Münsterland.
 
In dieser Woche haben sie ihre neue Location "Retroverse" eröffnet. An den Wochenenden laden sie die Öffentlichkeit zu Veranstaltungen ein. Auch Familienveranstaltungen sind geplant. Der erste Podcast im Vorfeld der Erföffnung ist auch online. Ein tolles Konzept und super präsentiert. Hört rein und besucht sie selbst einmal getreu dem Motto der @Retro Nerds Münsterland e.V.:
 
„Kommt vorbei und spielt uns die Kisten heiß!“
 
Die GPA wünscht euch einen guten Start in der neuen Location, viele Besucher und immer einen Satz Ersatz-Spulen für jeden Flipper :-)

Mehr Infos zu den Retro Nerds:

 

#sportVEREINtuns #ersterdeutscherflipperverein #flipperverein #flippernistsport #flippernistleidenschaft #deutschland #staytunedandplaypinball #germanpinballassociation #pinball #flipper #germany #gpa #GPO2024 #muensterland #retronerds #ahaus
 
Stay tuned and play Pinball.

Die GPA fragt nach: The Last Dance in Fulda

ℹ️ 📰 🦸‍♂️

Neues aus der Rubrik „Die GPA fragt nach!“

The Last Dance in Fulda. Heute mit Tobias Wagemann im Interview.

Über viele Jahre war das Bulls&Balls in Fulda das Mekka für Flippersportinteressierte. Über die letzten Jahre hat sich dort ein Hotspot entwickelt, der Spieler und Spielerinnen aus der ganzen Welt magisch angezogen hat. Nun wird die Location in den nächsten Wochen verkauft und durch die übernehmende Firma anderweitig verwendet. Nächste Woche – beim Finale der German Championship Series – wird also zum letzten Tanz gebeten. Ich habe heute Tobias Wagemann zum Interview eingeladen, um mit ihm zusammen die Entwicklung der letzten Jahre Revue passieren zu lassen, die Highlights zu beleuchten und vielleicht einen kleinen Ausblick in die Zukunft zu erhaschen. Das Interview wurde von Heiko Hagedorn im Namen der GPA durchgeführt.

Tobias im heimischen Flipperland

Heiko: „Guten Morgen Tobias. Danke für deine Zeit für dieses Interview. Du bist in der Flipperszene bekannt wie ein bunter Hund. Allerdings möchten wir auch die Personen erreichen, die dich nicht kennen. Also: Wer du bist und wie du zum Flipperenthusiast geworden bist. Stell dich doch am besten einfach mal vor.“

Tobias: „Hallo Heiko. Mein Name ist Tobias und ich bin der Flipperei wieder verfallen seit etwa 2011. Damals noch „im Kleinen“ mit dem einen oder anderen Turnier hier und der Flipperliga da. Relativ schnell habe ich dann angefangen selbst Flipper zu sammeln, aufzuhübschen und auch wieder zu tauschen. Über die Jahre sind meine Turnierspielerambitionen weiter gestiegen, was mich zwischendurch auf Platz 3 in Deutschland und auf Platz 31 in der Weltrangliste gebracht hat. Mein Fokus hat sich dann aber mehr und mehr in Bereich Turnierorganisation verschoben. Waren es anfangs kleine Turniere – auch bei mir daheim – wurden die Veranstaltungen dann im Bulls&Balls von Jahr zu Jahr größer und umfangreicher.“

Heiko: „Das Engagement für die Turnierspieler ist wirklich enorm. Die Flipperei ist weltweit gut organisiert und durch Nico Wicke haben wir auch erfahren, dass es für ihn ein Sport ist. Siehst du das ähnlich? Es gibt in jedem Land einen Country Director, also ein Bindeglied zwischen der jeweiligen Flippercommunity eines Landes und dem Flipperverband aus Amerika. Was hat es damit auf sich, kannst du uns dazu mehr erzählen?“

Tobias: „Der Country Director hat vor vielen Jahren bei der Anmeldung von Turnieren unterstützt, Regelwerke aus Amerika im Forum übersetzt und offene Fragen aus dem Bereich der Gemeinschaft geklärt. Ich habe dies vor vielen Jahren von Martin Hotze übernommen und dann auf etwas andere Füße gestellt. Die Verantwortungen wurden mehr auf die Gemeinschaft gelenkt. Mit Erfolg! Wir haben viele Turnierleitungen, die den ganzen Ablauf planerisch völlig selbständig machen. Nach einer einjährigen Unterbrechung, in der mich Frank Goeltl wirklich hervorragend unterstützt und vertreten hat, teile ich mir nun die anfallenden Aufgaben mit Kim Danielmeier, der ja auch den Vorstand der GPA mit bestückt. Alle Abläufe haben mittlerweile einen sehr professionellen Charakter. Dies gilt sowohl bei der Turnierorga, aber auch bei den Spielerinnen und Spielern. Nicht wenige betreiben einen großen Aufwand, um dieses Hobby als Sport zu betreiben. Und das muss auch unser Bestreben sein: Diesen Flipper-Sport in die breite Masse der Bevölkerung bringen. Und wer mal in Fulda über 3 und mehr Tage geflippert hat, teilweise bis zu 15 Stunden täglich, der wird beipflichten, dass es ein Sport ist (lacht).

Heiko: „Machen wir einmal den Schwenk zu den Flipperturnieren. Wie hat sich das alles in den letzten Jahren entwickelt, auf welchem Stand stehen wir jetzt gerade und wie siehst du die Zukunft im Bereich der Turniere?“

Tobias: „Als ich damals anfing Turniere zu spielen, gab es pro Wochenende immer ein Turnier. Hat man nicht gut gespielt, war man schnell wieder raus und konnte nach Hause fahren. Das hat mich immer geärgert und ich habe angefangen die Turniere auszubauen. Erst einzelne Turniere über mehrere Tage, später sind wir dann angefangen und haben auch zwei Turniere pro Tag gespielt. Gemündet ist dies dann in den IFPA Pinball Olympics, wo wir über viereinhalb Tage 13 Turniere gespielt haben. Mit dabei natürlich das Midnight Madness, also ein Turnier nach dem letzten Turnier des Tages. Start war Mitternacht, Ende gegen sieben Uhr morgens. Das war für die ganz Harten (lacht). Aber auch Frauenturniere und Teamturniere haben nach und nach Einzug in die Flipperlandschaft gewonnen. Stand jetzt ist gerade: Wir leben in tollen Zeiten für Turnierspieler und – spielerinnen. Man kann bundesweit mehrere Wochenenden im Monat vollständig im Flippersport verbringen.“

Heiko: „Viele vermissen die „gute alte Zeit“, schwelgen in Erinnerungen und möchten fachsimpeln, Teile tauschen, Geräte reparieren und die Flipper der Öffentlichkeit zugänglich machen. Waren alle gleich glücklich mit dieser Entwicklung des Flippersports?“

Tobias: „Nein, natürlich nicht. Die Veränderung war ein sehr krasser Einschnitt in jahrelange Routinen in der Flippersportwelt. Aber wir haben schnell viele Anhänger gefunden. Unsere Turnierserien waren innerhalb von Sekunden ausgebucht, man musste echt schnell sein. Nach und nach haben andere Locations begonnen diese Serien auch in ähnlicher Form anzubieten. Dies hat sich schnell auf europäische Ebene ausgebreitet. Zum Schluss waren es dann auch tatsächlich die Amerikaner, die dieses System adaptiert und kopiert haben. Eine wirklich tolle Entwicklung.“

Heiko: „Viele, die neu in der Flipperszene ankommen, kennen nur wenige Turniere. Du sagtest, dass die Turniere mittlerweile über mehrere Tage gehen können. Der damit verbundene Aufwand würde mich an dieser Stelle interessieren. Was steckt dahinter?“

Volle Hütte beim HoHoHo

Tobias: „(lacht) Der Aufwand ist enorm und hier spreche ich für das Bulls&Balls. Dieser muss unterteilt werden in den Aufwand, den die Turnierleitung hat und den Aufwand, den die Menschen in der Location haben. Wir haben mittlerweile einen Standard erreicht, der kaum mehr zu toppen ist. Das Bulls&Balls bietet eine perfekte Mischung zwischen professionell geführten Turnieren, aber ist auch brillant im Bereich des „Drumherums“. Und vor Ort ist Matthias, Patrizia, Marvin plus Crew zuständig. Essen und Getränke müssen da sein, die Location blitzen, alle Geräte müssen turnierbereit sein; es müssen alle Gäste das Gefühl haben, dass sie ein einzigartiges Wochenende erleben. Für die Turnierleitung daheim geht der Rummel auch schon Monate vorher los. Es müssen Infos raus, die Turniere müssen angemeldet werden, Anmeldeportale müssen konfiguriert und gepflegt sein. Dann kommen die Anmeldungen, Geld wird eingesammelt und die angemeldeten Menschen werden in der Turniersoftware in die Turniere gepackt. Dann Pokale, Regelwerke ausarbeiten, Reden vorbereiten. Dann wird das Turnier, meist über mehrere Tage, durchgeführt. Und dann haben wir noch die Nachbereitung. Ergebnisse melden, die Gebühren an den amerikanischen Verband abführen. Die Liste ist natürlich unvollständig.

Heiko: „Der Aufwand eines Turniers, gekoppelt an eine mehrtägige Veranstaltung, der Con in Gronau, erlebe ich aktuell selber. Das ist intensive Arbeit und das passende Programm zu finden, bedürfen mehrere Helfer und ehrenamtliches Engagement. Ich könnte mir auch vorstellen, dass dafür eine Con-Truppe gebildet wird, die nur diese Aufgabe hat und eine Truppe, die sich nur um Turniere kümmert. Was hältst du von dieser Idee und könnte man den aktuellen Standard auch mit anderen Locations etablieren? Ich sehe weiterhin, dass auch bei deinem Turnier-Marathon ein großer Aufwand dahintersteckt. Sowas macht man nicht alleine oder?

Tobias: „Natürlich nicht. Anfangs war es vielleicht noch so, aber ohne Unterstützung geht es nicht. Mit Dina und Jim haben wir zwei Helfer, die nicht nur überall mit anpacken und unterstützen, sondern auch an allen Stellen optimieren. Dina leitet die Turniere mit und beide haben – so ganz nebenbei – auch noch eines der größten und besten Streaming-Equipments an Bord (mit JDL_Pinball). Dann sind da Kim, Margit und Andy, die sich um die Technik kümmern; dies im Vorfeld in langen Wochenendsessions und dann während des Turniers natürlich. Und dann haben wir mit Frank, Dirk, Alex und vielen anderen Unterstützung am Grill, an den Geräten, beim Erfassen von Ergebnissen oder bei der Leitung der Nebenturniere. Es ist eine kräftezehrende Teamleistung, die aber am Ende immer aufgeht, wenn wir bis zu 120 glückliche Gesichter am Sonntag wieder nach Hause schicken.

Die Idee mit einem Team, welches sich nur um die Cons kümmert, finde ich sehr charmant. Wir haben in den Reihen der GPA viele mit entsprechenden Erfahrungen, warum also nicht diese Kanäle weiter anzapfen? Und zum Thema Standards: Jeder Jeck tickt anders, jede Location ist von der Beschaffenheit anders. Einen Standard wird man nicht etablieren können, aber wir können gemeinsam individuelle Lösungen schaffen, mit denen die Spielerinnen und Spieler glücklich sind, die aber auch von den Menschen in den Vereinen bzw. Locations allgemein mitgegangen werden. Hierbei helfe ich nach wie vor sehr gerne.“

Heiko: „Jetzt geht nächste Woche eine Ära zu Ende. The Last Dance… Wie fühlt sich das an?“

Tobias: „Schlimm, wirklich. Über Jahre haben wir uns immer weiterentwickelt und langsam greifen viele Automatismen. Und nun muss das Bulls&Balls leider verkauft werden. Es geht damit tatsächlich was Großes zu Ende. Fulda ist mitten in Deutschland, aber auch mitten in Europa. Die Turnierserien haben Menschen aus der ganzen Welt angezogen. Wir haben zahlreiche Turnierserien erfunden und etabliert, wir haben aber auch im letzten Jahr die große Europameisterschaft (EPC) gerockt und nebenbei daraus einen 11-Tage-Flipper-Marathon gemacht. Dieser musste berufsbedingt ohne mich stattfinden, aber die Rückmeldungen dazu waren überragend. Es waren nahezu alle Topspieler der Welt da. Ich beende am Sonntag die Serie wirklich mit lauter weinenden Augen. Sowas wird es sicherlich kein zweites Mal geben.“

Heiko: „Ein gutes Beispiel für die Team-Arbeit, dass auch der Marathon trotz deiner Abwesenheit funktionierte. Das ist eine starke Leistung. Nun muss man wissen, dass bei den Turnieren auch um Weltranglistenpunkte gespielt wird. Je größer die Turniere, desto mehr Punkte gewinnen Spieler und Spielerinnen. Gewertet wird dies in der Weltrangliste, die vom amerikanischen Verband gestellt und gepflegt wird. Nun bricht die wohl größte Location in Europa weg. Wie kann man sich die Zukunft des Flippersports vorstellen?

Siegerehrung beim Hohoho

Tobias: „Mit einem Wort: rosig! In Amerika ist der Flipper als Sportgerät ganz anders dimensioniert. Wir konnten eine Zeit lang mithalten, weil unser neues System das der Amerikaner „überholt“ hat. Amerika hat aber schon lange aufgeschlossen und lässt solche Serien regelmäßig stattfinden. Die alten Kräfteverhältnisse sind also schon längst wieder hergestellt. Ich spreche jetzt nur für Deutschland: Es sieht hier richtig gut aus. Wir haben viele tolle Vereine, Museen, öffentliche Locations mit festen Öffnungszeiten und auch Händler, die regelmäßig tolle Turniere anbieten. Ein Messen auf nationaler Ebene ist also durchaus weiter möglich. Und wer weiß was in Zukunft weiter passiert. Bei der GPA tut sich ja auch einiges, was dafürspricht, dass es Nachfragen in diversen Bereichen gibt.“

Heiko: „Die letzte Veranstaltung steht dieses Wochenende bevor in Fulda und damit schließt das Mekka für Flippersportinteressierte. Wenn nun bei dir „die Lichter“ im Organisationsbereich ausgehen, wie machst du weiter?“

Tobias: „Ehrlich? Weiß ich noch nicht. Durch meine Familie mit bald schulpflichtigen Kindern, mit einem neuen Job, der mich sehr fordert und mit Haus, Hof, Freunden, Freizeit usw. sind die 24 Stunden pro Tag gut ausgefüllt. Ich verfolge aber natürlich, was weiter passiert. Auch die Entwicklung in der GPA sehe ich sehr positiv. Vielleicht wird dort mal jemand benötigt, der sich um die Planung und Durchführung der Turniere kümmert.“

Heiko: „Danke für das nette Interview, die vielen Informationen und den Einblick in die letzten Jahre und den Ausblick in die Zukunft. Eine Frage habe ich noch: Wann sehen wir uns wieder?“

Tobias: „Auf der GPO in Gronau natürlich!“

Heiko: „Darauf freue ich mich schon. Dann trinken wir beide zusammen eine große Limonade. Die erste geht auf mich. (-;

Tobias: „Falsch! Das erste Getränk geht immer auf Matthias.“


Mario On Fire - GPO Update Nummer 3!

GPO + Pinball4fun = German Pinball Open 2024 in Gronau - 3. Ankündigung!

Was haben Mario von Pinball4Fun und das GPO-2024 Programm gemeinsam?
Die beiden werden uns am GPO-Wochenende ordentlich einheizen!

Mario Böhmer.
 
Wir freuen uns, zusammen mit Pinball4fun (https://www.pinball4fun.de/) das Informationspaket zur GPO 2024 in Gronau präsentieren zu können.
 
Infos rund um die GPO 2024, Turnieranmeldungen und Neuigkeiten gibt es auf unserer Homepage:
 
Welche neuen Infos gibt es?
- Das vollständige Programm mit Seminaren, Workshops und vielem mehr.
- Erläuterung und Details zu den einzelnen Turnieren.
- Der Pinball Universe Stern Army Evening am Donnerstagabend ist leider schon ausgebucht. Aber es gibt noch freie Slots für die Pinball Universe Firmenturnier.
 
Wir möchten Euch in diesem Jahr ein abwechslungsreiches Programm bieten. Aber das Gefühl, Gleichgesinnte zu treffen, mit ihnen in Erinnerungen zu schwelgen und über die Zukunft zu philosophieren? Was kann es Schöneres geben... Das ist unbezahlbar und kann kein Programm bieten. Deshalb seid Ihr alle aufgerufen, dieses Gefühl auf der Convention in Gronau zu suchen und zu teilen. Gehst auch du mit uns auf die Suche?
 
Im vierten und letzten Infopaket präsentieren wir euch ein kurzes Interview mit der amtierenden Deutschen Meisterin, stellen euch unsere Hersteller vor Ort vor, präsentieren euch den Hauptpreis der Tombola und stellen das soziale Projekt vor, welches wir mit dem Charity-Projekt unterstützen möchten.
 
#sportVEREINtuns #ersterdeutscherflipperverein #flipperverein #flippernistsport #flippernistleidenschaft #deutschland #staytunedandplaypinball #germanpinballassociation #pinball #flipper #germany #gpa #GPO2024 #pinball4fun #gronau #buende #PinballUniverse
 
Stay tuned and play pinball.

 


Mitgliedschaft - Februar 2024

ℹ️ 🟥⬜️

Heute möchten wir die Aufmerksamkeit auf unsere Mitglieder lenken und über die Vorteile einer Mitgliedschaft in der GPA informieren. Nico Wicke zeigt es deutlich auf dem Foto:

Wir suchen dich!

Zu diesem Zweck haben wir einige Seiten unserer Homepage überarbeitet und arbeiten weiter daran.

Also, schau dir die Vorteile an, frage uns, wenn du mehr Informationen möchtest und wenn du noch kein Mitglied der GPA bist, kannst du das heute noch ändern!

Stay tuned and play Pinball.

Die GPA fragt nach: Nico Wicke im Interview

ℹ️ 📰 🦸‍♂️

Neues aus der Rubrik „Die GPA fragt nach!“

Heute mit Nico Wicke im Interview.

Unser Vereinsmeister 2023 startet mit dem 1. Interview aus dieser Reihe.

GPA: „Moin Nico. Seit der Herbst Convention in Tschechien im wunderschönen Terra Technica ist einige Zeit vergangen. Wie fandest du die Location und die Veranstaltung?“

Nico: „Moin Heiko. Die Reise zur Terra Technica war zwar lang, aber es hat sich gelohnt und es war eine tolle Veranstaltung mit den Mitgliedern. Die Turniere waren gut organisiert, es gab verschiedene Spielmodi und der gesellige Teil kam nicht zu kurz“.

GPA: „Die Auswahl an Geräten und die Location sind einmalig. Ich hoffe, dass wir noch einmal dorthin fahren können. Vielleicht klappt es ja auch einmal als Zusatzveranstaltung der GPA. Seit wann flipperst du eigentlich und wie bist du dazu gekommen?“

Nico auf der Terra Technica in Tschechien.

Nico: „Bei meinem ersten Urlaub in Grömitz mit meinen Großeltern 1996 hat mir mein Opa, der selbst leidenschaftlich gerne Flipper gespielt hat, das Flippern beigebracht. Ich war sofort Feuer und Flamme und habe seitdem jede Gelegenheit zum Flippern genutzt. Da es aber leider immer weniger Flipper in der Öffentlichkeit gab, haben mir meine Eltern 2005 zu Weihnachten einen eigenen Flipper geschenkt. Darauf habe ich dann jeden Tag trainiert und bin immer besser geworden. 2009 habe ich dann die Flipperliga Göttingen kennengelernt und bin mit zu Turnieren gefahren.“

GPA: „Man könnte sagen, du hast es in den Genen. Mich würde interessieren, was dich am Flippern fasziniert?“

Nico: „Mich fasziniert am Flippern, dass es leicht zu lernen, aber schwer zu beherrschen ist. Jeder kann schnell eine Runde flippern und ein paar Punkte machen, aber erst nach ein paar Spielen versteht man, wie die Regeln funktionieren und wie man die meisten Punkte macht. Und jeder Flipper ist so verschieden wie du und ich. Jeder Flipper hat sein eigenes Thema mit passender Musik und Lichtshow, interessanten Regeln und Layout und wunderschönem Artwork.

GPA: „Wenn ich mir deine Historie auf der IFPA-Seite Nico Wicke [N W] ansehe, bist du sehr aktiv und reist für das Flippern schon einige Kilometer durch das Land, um an Turnieren teilzunehmen. Siehst du das als reines Hobby oder ist es für dich schon ein Sport?“

Nico: „Wenn ich an Turnieren teilnehme, dann hat das Ganze für mich schon einen sportlichen Charakter. Schließlich ist man bei Turnieren meist den ganzen Tag unterwegs und muss sehr konzentriert und diszipliniert sein, um am Ende als Sieger dazustehen. Aber der Spaß steht natürlich im Vordergrund.“

GPA: „Wenn du zurückblickst, was war für dich bisher das größte Highlight beim Flippern?“

Nico vor den heimischen Geräten.

Nico: „Das größte Highlight war für mich die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Echzell 2014. Die Organisation, die Location, die Herausforderung gegen internationale Gegner anzutreten und am Ende den 4. Platz zu erreichen, haben das Turnier für mich unvergesslich gemacht.“

GPA: „Wirklich eine tolle Leistung! Ich hoffe, dass du noch einmal diese Chance bekommst! Wie lange bist du schon bei der GPA und warum? Und warum sollten noch mehr den Flipperverein unterstützen?“

Nico: „Ich bin seit 2010 in der GPA, weil der Verein wirklich schöne Flipper Conventions mit gut organisierten Turnieren veranstaltet und Leute zusammenbringt, die gerne flippern. Die GPA sollte von mehr Leuten unterstützt werden, damit der Verein das Thema Flipper wieder einer breiteren Masse zugänglich machen kann“.

GPA: „Wir würden uns über weiteren Zulauf, weitere Ideen, um neue Wege gehen zu können, sehr freuen. Jeder kann gerne auf uns zukommen. Wie sieht es bei dir aus, können alle GPA-Interessierten, neue Mitglieder und natürlich auch die alten Hasen dich auch direkt anschreiben?“

Nico: „Auf jeden Fall. Wenn ihr Fragen habt oder Tipps braucht, kommt zu mir.“

GPA: „Das freut mich. Also redet miteinander und untereinander. Eine Frage habe ich noch: Wann sehen wir uns wieder?“

Nico: „Auf der GPO in Gronau natürlich!“

GPA: „Darauf freue ich mich schon. Dann trinken wir beide zusammen eine große Limonade. Die erste geht auf mich. (-;“


Stern Army Evening als GPO Start - GPO Update 2!

GPO + Pinball4fun = German Pinball Open 2024 in Gronau - 2. Ankündigung!

Was haben der Stern Army Evening, Pinball Universe und die GPO 2024 gemeinsam?

Der Stern Army Evening läutet ein tolles Wochenende ein.

v.l. Dirk Elzholz, Sven Lathwesen, Heiko Hagedorn

Wir freuen uns, zusammen mit Pinball4fun (https://www.pinball4fun.de/) das nächste Informationspaket zur GPO 2024 in Gronau präsentieren zu können.

Als kleines digitales Highlight wurde aus den Reihen der GPA ein Teaser erstellt, der auf YouTube zu sehen ist. Vielen Dank an den RoadRunner!
Infos rund um die GPO 2024, Turnieranmeldungen und Neuigkeiten gibt es auf unserer Homepage:

Welche neuen Infos gibt?
- Catering vor Ort
- Parkmöglichkeiten vor Ort und die Anreise
- Turnierankündigungen und Anmeldungen
- Tombola und Charity-Flipper Ankündigung
Wie viele Geräte werden wir vor Ort haben? Der beste Tipp erhält eine kleine Überraschung von der GPA!


Stay tuned and play pinball.

2023 - IFPA State of the Union

ℹ️ 📰 🌍

Wusstet Ihr, dass im letzten Jahr mehr als 10.000 registrierte IFPA-Veranstaltungen stattfanden? (Quelle: https://www.ifpapinball.com/2023-ifpa-state-of-the-union/)

 

Flippern ist mehr als ein Hobby! Es ist ein Sport. Lasst uns das Flippern auch in diesem Jahr der Masse frei zugänglich machen.

 

Der Flipper als Sportgerät erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Die IFPA (International Flipper Pinball Association; der Flipperverband in Amerika) meldet für das Jahr 2023 10.302 Turniere. Dies entspricht einer Steigerung von 33% gegenüber dem Jahr 2022 (2022: 7.724 Turniere). Auch die Zahl der gemeldeten Spieler, die an Turnieren teilgenommen haben, ist stark gestiegen. 246.414 Spielerinnen und Spieler zählte die IFPA im Jahr 2023, ein Zuwachs von 37% gegenüber dem Vorjahr. Im Jahr 2023 haben 32.767 verschiedene Spieler an IFPA-sanktionierten Turnieren teilgenommen, ebenfalls eine deutliche Steigerung zum Vorjahr (plus 32%). Quelle: https://www.ifpapinball.com/2023-ifpa-state-of-the-union/

 

Nach Rückfrage bei der IFPA konnten uns folgende Zahlen für Deutschland zur Verfügung gestellt werden:

 

Turniere in 2022: 113

Turniere in 2023:  140  (ein Plus von 23%)

 

Das Plus in 2023 ist natürlich auch auf den riesigen Flippermarathon in Fulda bei Bulls&Balls (mit Olympics, EPC und Mini-WM) und die Weltmeisterschaft bei Freddy zurückzuführen, die viele Spieler aus aller Welt anlocken konnten. Aber auch zahlreiche Turnierserien bei Freeplay Ruhr, bei den Jungs und Mädels in Seligenstadt, bei Carsten im Flipperkeller, bei Bettina und Michael im Hier und Jetzt oder auch bei Albert haben zu diesem tollen Zuwachs beigetragen. Für Flipperspieler, die sich gerne im Wettkampf messen, sind das wirklich gute Zeiten. Viele haben die Qual der Wahl, wo genau sie ihre „Flipper-Wochenenden“ verbringen wollen.

 

Wir als GPA, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Flipper als Kulturgut, aber auch als Sportgerät zu fördern, freuen uns, dass die Zahlen so rasant steigen. Mit der GPO im Frühjahr und der Herbstcon für unsere Vereinsmitglieder sind wir ja bekanntlich auch in diesem Ranking vertreten.

 

#sportVEREINtuns #ersterdeutscherflipperverein #flipperverein #flippernistsport #flippernistleidenschaft #deutschland #staytunedandplaypinball #germanpinballassociation #pinball #flipper #germany #gpa #ifpa #ifpapinball

 

 

Stay tuned and play pinball.


Happy New Year

ℹ️ 🪅

 

Was meldet sich hier mit Geblinke und Getute?

Es sind Thilos Flipper! Wir wünschen euch für das neue Jahr viel Glück und alles Gute!

 


Stay tuned and Play Pinball


GPA +Pinball4fun = GPO 2024 in Gronau.

Gemeinsam werden wir Gronau in eine Pinball City verwandeln!

Pinball4fun hatte über die Feiertage den Flyer vom Christkind erhalten mit dem Aufdruck: Bitte an alle Pinballverliebten und die, die es noch werden wollen, weiterleiten!

Mit diesem Flyer startet die 1. Ankündigung mit monatlichen Infos auf der Homepage an einer zentralen Stelle und diese Infos kündigen wir gemeinsam an auf verschiedenen Kanälen an.

Wir möchten euch auf die Reise zur GPO 2024 mitnehmen und sind jetzt schon sehr aufgeregt auf die Tage mit euch!

Du hast noch kein Hotel gebucht?
Du findest unter Events unsere zentrale Info-Seite zur GPO 2024 und den Übernachtungsmöglichkeiten:


Frohe Weihnachten

Familien, Freunde und Bekannte - Frohe Weihnachten und guten Rutsch in das neue Jahr!

 

Wir freuen uns über eure Reaktionen zu unserer Adventsaktion und genießen ebenfalls die schönen Stunden an den Feiertagen innerhalb der Familie.
Unser fünftes Vorstandsmitglied freut sich auch schon auf Silvester und die nächste Story :-)

Wir wünschen euch eine frohes Fest, viel Gesundheit und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

 

Update aus der Vereinsarbeit:
Die Reihe der Ankündigungen zur GPO starten pünktlich Anfang Januar und der Mitgliederbrief ist in Erstellung.

 

Stay tuned and Play Pinball.